Vertreterwahl 2021

Die Volksbank Rhein-Lippe eG gehört ihren rund 31.000 Mitgliedern. Die Teilhaberschaft und das damit zusammenhängende Mitbestimmungsrecht gehören zum genossenschaftlichen Gedanken, der allen Volksbanken und Raiffeisenbanken zugrunde liegt. Denn wer Kunde und zugleich Eigentümer*in ist, kann und darf die Zukunft seiner Volksbank auch aktiv mit gestalten.

In diesen Tagen ist es wieder soweit: die volljährigen Mitglieder der Volksbank Rhein-Lippe eG wählen aus ihren Reihen die Vertreterinnen und Vertreter. Diese Wahl findet turnusgemäß alle vier Jahre statt. Im Vorfeld wurden engagierte Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Kreis der Mitglieder gesucht, die als Vertreter die Bankpolitik mit gestalten und die Rechte und Pflichten der Mitglieder etwa in der Vertreterversammlung wahrnehmen möchten. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Feststellung des Jahresabschlusses, die Verwendung des Jahresüberschusses, die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder, Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Entscheidungen über Satzungsänderungen.

Bei der Vertreterwahl hat jedes Mitglied eine Stimme – unabhängig von der Anzahl der Geschäftsanteile. Die Volksbank Rhein-Lippe führt die Vertreterwahl im Rahmen einer sogenannten Bezirkswahl durch. Dafür wurden die mehr als 31.000 Mitglieder der Bank in 22 Wahlbezirke, die in der Regel dem Wohnort entsprechen, eingeteilt. Das bedeutet, dass die Mitglieder die Vertreter*innen aus ihrem Wahlbezirk direkt wählen können. Für je 50 Mitglieder wird ein Vertreter bestimmt.


Ein Wahlausschuss, bestehend aus Vorstandsmitgliedern, Aufsichtsräten und Mitgliedern, bereitete die Vertreterwahl vor und hat für jeden Wahlbezirk eine Vorschlagsliste aufgestellt. Diese Liste wurde durch weitere Vorschläge aus den Reihen der Mitglieder ergänzt. Falls Personen nicht mehr zur Wahl antreten wollten, wurden diese auf  Wunsch auch nicht mehr aufgestellt. Daraus entstand der endgültige Stimmzettel.

Die diesjährige Vertreterwahl findet aufgrund der aktuellen Situation als kombinierte Online-Vertreterwahl und Briefwahl statt.

Fast 1.400 Mitglieder haben sich bereits für die Briefwahl entschieden und können nun bis zum 19. März 2021 die Mitglieder ihres Vertrauens wählen. Vom 15. bis 19. März 2021 besteht die Möglichkeit der Online-Abstimmung, wobei jedes Mitglied seine Stimme nur einmal abgeben darf.