Volksbank Rhein-Lippe eG unterstützt NABU

Volksbank unterstützt NABU
Auf dem Bild v.l.n.r. Gregor Alms ehemaliger Volksbanker und NABU-Vorstandsmitglied, Peter Appels (Mitglied der AG in der NABU Naturarena), Barbara Ocasio, Volksbank Rhein-Lippe eG (Filialleiterin Wesel) und Wolfgang Hofacker (Bereichsleiter), im Gespräch vor einer blühenden Pastorenbirne

"Tschüss Papier" - so lautete das Motto einer Kampagne bei der Volksbank Rhein-Lippe eG im letzten Sommer. Diesem Aufruf sind insgesamt 6.164 Mitglieder und Kunden gefolgt und haben ihr elektronisches Postfach freigeschaltet. Insgesamt nutzen aktuell rund 23.000 Personen ihr ePostfach im Online-Banking und erhalten ihre Auszüge und andere Mitteilungen auf dem digitalen Weg. Das spart Papier und Ressourcen. Zusätzlich hatte die Volksbank Rhein-Lippe auch versprochen, ihren Beitrag für die Umwelt zu leisten. Im letzten Herbst wurden daher 25 Bäume auf einer Streuobstwiese in der NABU Naturarena am Mars in Wesel-Bislich gepflanzt. Dort unterhält der NABU mehrere Streuobstwiesen: Auf einer Fläche von ca. 3 Hektar stehen rund 200 Obstbäume. Die Volksbank Rhein-Lippe eG spendete unter anderem alte Sorten an Birnbäumen wie Clapps Liebling, Köstliche von Charneu, Gute Luise und an Apfelbäumen Rheinischer Winterrambour, Roter Bellefleur und Graue Herbstrenette.

Der Bereichsleiter Wolfgang Hofacker und die Filialleiterin Barbara Ocasio besuchten nun das beeindruckende Gelände der NABU Naturarena in Bislich. Gregor Alms und Peter Appels führten die beiden über das Areal und erläuterten einige interessante Aspekte rund um das Thema Streuobstwiesen. Deren Fangemeinde wird heutzutage immer größer. Denn schon seit Jahrhunderten profitieren Mensch und Natur von dieser traditionellen Form des Obstanbaus. Streuobstwiesen gehören mit ihren bis zu 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Auch in Wesel konnte sich ein sehr vielfältiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen entwickeln. Die neu gepflanzten Bäume erhalten einen professionellen Verbissschutz und werden in den ersten 10 -15 Jahren ihren Erziehungsschnitt zum optimalen Aufbau erhalten, so NABU Vorstandsmitglied Alms in seiner Erklärung. Einige Bewohner der NABU Streuobstwiesen innerhalb der NABU Naturarena sind u.a. Schmetterlinge wie Tagpfauenauge, Zitronenfalter, Admiral und  Bläuling. Die Vogelarten Steinkauz, Turmfalke, Hohltaube, Grün- und Buntspecht und Gartenrotschwanz fühlen sich genauso wohl wie die Ringelnatter, Blindschleiche, Waldeidechse, Erdkröte und der Kammmolch. Die Beweidung erfolgt durch Schafe und das Obst wird an Biomärkte, Privatpersonen und an die Kelterei van Nahmen, Hamminkeln verkauft.