Historische Fassadenelemente des alten Rathauses in der Volksbank

v.l.n.r.: Volksbank-Vorstand Ulf Lange mit Rainer Benien (Kulturdezernent) und Heike Kemper (Kulturbeauftragte der Stadt Wesel), die sich für das besondere Engagement von Dagmar Ewert-Kruse vom Verein Bürgerinitiative Historisches Rathaus Wesel e. V. bedankten.

Die Hansestadt Wesel ersetzte zwei randständige Bürgerhäuser auf der Südseite ihres Großen Marktes für ihren zweiten Rathausbau, die sie ab 1472 durch eine filigrane Schmuckfassade aus Baumberger Sandstein optisch verband. Ab 1698 wurde die eigentlich spätgotische Ansicht der Turmseite mit barocken Elementen überformt.

Bruchstücke, Bauteile und Gebäudeteile wurden alle nach dem Krieg unter Schutt gefunden, von Privatpersonen gesichert und im Laufe der Jahre an die Stadt Wesel zurückgegeben. Weil die ausgebrannten Sandsteinteile brüchig waren, konnten sie bei der Rekonstruktion der Rathausfassade (2006-2011) nicht wiederverwendet werden.

Stattdessen haben die drei Teile der alten Weseler Rathausfassade von 1455, die Markt- und Gerichtsglocke, die Kreuzblume und der Teil eines Baldachins, nun im 1. OG des Volksbank-Kompetenzcenters Großer Markt einen neuen Platz gefunden.

Ulf Lange, Vorstand der Volksbank Rhein-Lippe, begrüßt die Ausstellung aufgrund der historischen Nähe zum alten Rathaus und bedankte sich für die Leihgabe und die gute Zusammenarbeit bei der Stadt Wesel, dem Städtischen Museum Wesel sowie dem Bürgerinitiative Historisches Rathaus Wesel e. V.. „Ein Stück Geschichte zum Anfassen“, so Lange.