Das erste eigene Konto

VR-Go MeinKonto

Für die "kleinen" Kunden zum Ausprobieren!

Taschengeld von den Eltern, Geldgeschenke zum Geburtstag ... das ist super! Jetzt fehlt nur noch das passende Konto dazu. Du bist zwischen 8 und 17 Jahre alt und möchtest gerne ein eigenes Girokonto haben? Dann bist du genau richtig, denn hier findest du alle Infos die du brauchst!

 

Was die Großen können, können die Kleinen schon lange - und das kostenlos!

Wir haben uns was Tolles für dich einfallen lassen - ein richtiges Bankkonto mit allem Drum und Dran. Denn wir meinen: Was für die Erwachsenen und deren Geld gut ist, das ist auch gut für dich und dein Taschengeld. VR-Go MeinKonto haben wir es genannt: Dein erstes eigenes Girokonto.

 

Clever und einfach.

Ganz klare Sache, dass das erste Konto auch besonders einfach zu handhaben ist! Deine Eltern zahlen zum Beispiel Taschengeld auf dein Konto ein oder überweisen es dir. So kannst du nach und nach langsam den Umgang mit eigenem Geld und dem Konto lernen. Ruck zuck bist du dann so geübt wie die Großen.

 

Was kannst du mit deinem Konto alles machen?

  • du hast eine eigene - die gibt es so nur bei UNS
  • Geld auf dein Konto einzahlen
  • Geld holen am Geldautomaten
  • Kontoauszüge ziehen
  • Geld überweisen
  • Geld auf das Konto überweisen lassen
  • ...

Du bekommst als Bonus zum Beispiel jedes Jahr ein Geburtstagsgeschenk und du kannst bis zu deinem 18. Geburtstag vergünstigt an tollen Veranstaltungen teilnehmen.

Wie klingt das für dich? - gerne können wir gemeinsam mit deinen Eltern einmal darüber sprechen!

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Rhein-Lippe eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.